Lidia Grzanka-Urbaniak


Cellistin, seit den frühesten Jahren mit Wrocław verbunden, schloss das Studium in der Klasse vom Prof. Zdzisław Butor an der Hochschule für Musik mit Auszeichnung ab. Sie arbeitete während der Meisterkurse der Musikinterpretation mit Professoren wie Michael Flaksman, Kazimierz Wiłkomirski, Milos Sadlo mit. Er ist Preisträgerin des Cello Wettbewerbs in Posen (III Preis), des Internationalen Kammerwettbewerbes in Colmar (Frankreich), des Nationalen Kammerwettbewerbes in Włocławek (I Preis).

 

Eine Gründerin des Kammerorchesters Leopoldinum – bis 1996 war sie dort die Konzermeisterin. Sie arbeitete als Cellokonzertmeisterin mit Orchestern wie: Menuhin Festival Orchestra, Sinfonia Varsovia, Polnischer Kammerorchester mit. Eine Gründerin des Breslauer Kammerorchesters Wratislavia, wo sie seit 1996 berufstätig ist. Als Solistin und Kameralistin nahm sie mehrfach an dem Festival „Musique et Amitie“ in der Schweiz teil. 1996 trat sie in der Spivey Halle in Atlanta (USA) auf dem Galakonzert zu Beitritt Polens zur NATO auf. Sie arbeitete mit Künstlern wie Sir Yehudi Menuhin, James Galway, Karol Teutsch, Krystian Zimerman, Bartosz Bryła, Janusz Olejniczak, Urszula Kryger, Ewa Pobłocka, Jan Stanienda mit.

 

Lidia Grzanka-Urbaniak konzertiert ständig als Solistin und Kameralistin im In- und Ausland. Sie trat mehrmals in Spanien, Frankreich, Italien, in der Schweiz, Österreich, Deutschland, Dänemark, Tschechien, in der Slowakei, Russland, im Irak, in den Vereinigten Staaten, Kanada und Japan auf. Sie war an vielen Uraufführungen der zeitgenössischen Musik beteiligt und nahm an Aufnahmen bei Plattenfirmen: TONPRESS CD, KOS RECORDS, ZUK RECORDS, DUX, SONORIS, OPUS teil. Sie engagiert sich in pädagogischen Aktivitäten an der Hochschule für Musik in Wroclaw, wo sie in Jahren 1993-1995 auch die Abteilung für Saiteninstrumente betreut hat. 2000 erhielt sie von dem Präsidenten der Republik Polen Aleksander Kwasniewski den akademischen Titel Professor für Musik. Lidia Grzanka-Urbaniak nimmt an der Jury-Sitzungen während nationalen und internationalen Wettbewerben teil. Sie hält Meisterkurse in Polen, Österreich, den USA und Kanada ab. Sie ist auch die Vize-Geschäftsführerin der Stiftung für Breslauer Musische Kultur Wratislavia in Wroclaw.