Freitag, 29. Juni 2018

 

Mozart und Beethoven für den Anfang.
Beethoven und Mozart: zwei von drei Wienerklassiker im Programm des Eröffnungsauftrittes
diesjähriger „Abende im Arsenal“. Das Werk von Mozart – das jugendliche, hervorragende Divertimento D-Dur KV 136 – zum einzigen kurzen Präludium ergänzt den Abend. Als Hauptpunkt des Programmes wird Musik von Beethoven sein und zwar in einer ungewöhnlichen Arrangement. Ein deutscher Pianist, Hinrich Alpers wird mit dem Kammerorchester Wratislavia unter der Leitung von Jan Stanienda, Kammerversionen der zwei berühmten Werke von Beethoven – IV Klavierkonzert G-Dur und V Klavierkonzert Es-Dur präsentieren. Bekannte Meisterwerke in einer wenig bekannten Version, die uns überraschen und begeistern kann.

 
          

Sonntag, 1. Juli 2018

 

Abend der Lieder und Arien.
Die menschliche Stimme klingt auf dem Breslauer Arsenal wunderschön! Die Hauptkünstlerinnen des zweiten „Abendes im Arsenal“ werden zwei Sängerinnen sein: Paulina Horajska und Gabriela Gołaszewska. Die beiden Sopranistinnen begleitet am Klavier Krzysztof Trzaskowski. Im Programm gibt es Arien und Lieder. Wir werden so sehr bekannte und beliebte Werke hören, wie Arie der Königin der Nacht vom 2. Akt der Zauberflöte von Mozart, Arie der Rosina vom 1. Akt des „Barbiers von Sevilla“ von Rossini, Arie der Hanna vom 4. Akt des „Gespensterschlosses“ („Straszny Dwor“) von Moniuszko sowie Lieder von Chopin, Moniuszko und Nowowiejski. Der Pianist wird auch ausgewählte Kompositionen von Frédéric Chopin spielen.

 
          

Mittwoch, 4. Junl 2018

 

Rossini: der erste Genieblitz.
Als Gioacchino Rossini, der zukünftige berühmte Autor vom „Barbier von Sevilla” noch ein kleiner Junge war, beschloss er einige Sonaten für vier Streichinstrumente zu komponieren. Sechs Sonaten sind im Endergebnis entstanden, die meisterhaft sind und überraschen mit Invention der Werke. Alle Sonaten werden wir komplett während des Konzertes hören können. Die Sonaten von Rossini, das ist ein musisches, unschuldiges Lächeln direkt aus Italien. Einfach und angenehm für jeden Hörer, aber nicht leicht zu spielen für die Musiker. Ein der besten Beispiele des musikalischen Schaffens dieses Wunderkindes.

 
          

Freitag, 6. Juli 2018

 

Die zärtliche Regel. Dorota Miśkiewicz & Grzegorz Turnau
Dieses Konzert muss nicht mit langen Kommentaren angekündigt werden. Es reicht nur kurz: Grzegorz Turnau und Dorota Miśkiewicz. Zwei hervorragende Vokalisen, Sänger und Liederdichter. Sie sind die der meist musikalischsten Künstler der polnischen Liederszene. Vor einigen Jahren haben sie ihre Musikzusammenarbeit angefangen und sie setzen sie erfolgreich fort. Ihr gemeinsames Konzert während der „Abende im Arsenal“ findet im Rahmen des Projektes, „Die zärtliche Regel“, statt. Das ist ein der meist attraktivsten Punkte des Programmes des diesjährigen Festivals.

 
          

Samstag, 7. Juli 2018

 

Abend der Attraktionen der Kammermusik.
Der märchenhafte, fantastische, impressionistisch flüchtige Szymanowski, herrischer und mitreißender Beethoven, durch seine Virtuosität atemberaubender Liszt sowie für Pariser Leichtigkeit und Poesie begeisternder Poulenc: das ist eine Idee für ein herrliches Konzert der Kammermusik. Wir verdanken es einem Duett polnischer Künstlerinnen. Es treten die Geigerin, Roksana Kwaśnikowska und die Pianistin, Joanna Kacperek auf. Im Programm ihres Konzertes werden sich so bekannte Werke finden wie die „Kreutzersonate“ A-Dur von Ludwig van Beethoven sowie Komposition „Die Dryaden und Pan“ für Geige und Klavier aus der Reihe „Die Mythen“ von Karol Szymanowski, dem größten nach Chopin polnischen Komponisten.

 
          

Sonntag, 8. Juli 2018

 

Das Finale mit der Vivaldis Musik.
Es stellt sich die Frage, ob man zum „Abend“ voller Musik von Antonio Vivaldi speziell einladen soll? Es ist eine rhetorische Frage. Vivaldi, der „Rothaarige Pfarrer“ aus Venedig, zieht weiterhin Massen der Hörer an, die sich seiner Musik erfreuen möchten. Musik, die einst vollkommen vergessen wurde… Es ist heutzutage schwer daran zu glauben. Das Finale diesjähriger „Abende im Arsenal“ können Sie eben in Gesellschaft der Vivaldis Musik in der Interpretation der Solisten und des Kammerorchesters Wratislavia unter der Leitung von Jan Stanienda erleben. Es wird eine attraktive Auswahl der Konzerte des italienischen Meisters in verschiedenen Instrumentalkonfigurationen geben: drei Violinkonzerte, ein Konzert für Cello, ein Konzert für Violine und Cello sowie ein Konzert für zwei Violinen und Cello.